Aktion „TEMPO“ im Kindertreff:
Sicher auf Rädern und Rollen (16./18.09.03)

1.Teil: Inliner- und Rollerführerschein am 16.9.2003
(hier geht's zum 2. Teil, den Fotos vom Fahrradparcours am 18.9.03)

Anforderung von Fotos  auf CD-ROM:

Die Bilder auf dieser Seite sind mit einer Digitalkamera aufgenommen, bearbeitet und für das Internet in Größe und Auflösung stark reduziert. Um die Bilder größer zu betrachten, zu bearbeiten oder auszudrucken können diese als unbearbeiteten Originalbilder der Kamera im JPG-Format auf einer CD-ROM hier kostenlos angefordert werden. Die CD kann dann im Kinder- und Jugendtreff abgeholt werden.

Zuerst einmal ein ganz herzliches Dankeschön an den ADAC Freiburg, der uns seinen Fahrradparcours für diese Aktion zur Verfügung gestellt hat!
Am 16.09.2003 ging es um den Inliner- oder Rollerführerschein.
Immer häufiger bewegen sich auch sehr junge Kinder auf Inlinern, Rollern Fahrrädern oder anderen Gefährten vorwärts.

Unser Ziel mit dieser Aktion war es, diesen Spaß auf Rädern und Rollen für die Kinder etwas sicherer zu machen.

Der Übungsparcours half den Kindern dabei, eigene Möglichkeiten aber auch Grenzen kennen zu lernen und Gefahren besser einzuschätzen.
Alle möglichen seltsamen Fahrzeuge und ihre Fahrer(innen) konnten bestaunt werden.
Die erste Übung war der Kreisel: eng, weit und in beide Richtungen – nicht alles ging gleich gut.
Wichtig ist natürlich, schnell anhalten zu können.
Beim Roller gibt's die Bremse, oder zur Not auch das Abspringen.
Mit den Skates ist es schon etwas schwieriger, und mancher stellte hier fest, das sein Tempo doch zu hoch für ein schnelles anhalten war.

Sie hat es natürlich geschafft!

Hindernisse wie Randsteine oder Gullydeckel können auf unterschiedliche Weise bewältigt werden.
Drüber steigen ...
... einbeiniges springen ...
... oder zweibeiniges springen. Dabei ist, wie man sieht, einiges Gleichgewichtsgefühl notwendig.
Hindernisse sind natürlich immer eine Herausforderung zu zeigen, was man kann!
Und so geriet hier so manche Übung ...
... zur gekonnten Stunteinlage!
Gemächlicher war da schon der Slalom.

Auf der engen Slalomstrecke ...

.. sind vor allem Gefühl und Technik, und weniger Geschwindigkeit gefragt.
Die weite Slalomstrecke  ...
... reizt dagegen schon eher eine schnelle Kurventechnik vorzuführen.
Beim O-Slalom wird auf den Skates eine ganz andere „Antriebstechnik“ geübt, ...
... auf dem Roller geht es um das genau Fahren im Gleichgewicht.
Schwungvoll sollte es in jedem Falle sein.
Das Spurbrett bildete den Abschluss.
Geübt wurde das Fahren mit beiden Beinen auf dem engen Brett ...
... oder nur mit einem Bein.
Gleichgewicht halten ist auf Inlineskates und auf dem Roller gleichermaßen schwierig.
Nach bestandenem Parcours gab es dann den Führerschein: fast 40 Stück konnten an diesem Tag an ihre stolzen Besitzer übergeben  werden!

Hier geht es weiter zu den Bildern des Fahrradparcours am 18.09.2003.